DJI_0136_edited.jpg

Unser Standort

Anfang 2020 konnten wir unseren neuen Standort in Niederzissen im Schülert 13 beziehen. Unser Ziel war es ein Gebäude zu entwerfen, dass einen hohen Standard an Wärmeschutz erfüllt, sowie möglichst kein CO2 ausstößt. Gleichzeitig sollten keine Einschränkungen in unserem Arbeitsalltag entstehen. Diese Ziele haben wir erreicht.


Das entstandene Gebäude hat nach Wärmeschutznachweis (EnEV 2016 / DIN V 18599) einen Primärenergiebedarf von 50 kWh/(m2*a). Zum Vergleich hat ein Effizienzhaus, nach Anforderungen für ein KfW 55 Wohnhaus, einen Primärenergiebedarf von 55 kWh/(m2*a). Demnach ist unsere neue Betriebsstätte auf einem sehr hohen energetischen Standard.


Um möglichst CO2-neutral zu heizen haben wir uns für eine Fußbodenheizung mit Betonkernaktivierung im gesamten Gebäude entschieden. So ist es möglich mit einer sehr geringen Vorlauftemperaturen zu heizen. Durch diese niedrigen Temperaturen benötigen wir nur wenig Energie, um die Wärme zu halten. Die benötigte Wärme wird primär mit einer Pelletheizung erzeugt. Weiterhin heizen wir bei Stromüberschuss aus der Eigenproduktion elektrisch zu. Somit reduzieren wir unseren Pelletverbrauch. In Zukunft wollen wir über geplante Projekte unsere eigenen Pellets herstellen, die aus einem Sekundärmaterial (Biomasse) bestehen. Mit der installierten Fußbodenheizung ist es uns ebenfalls möglich das Gebäude zu kühlen. Dadurch, dass unsere Fußbodenheizung der Halle direkt auf dem Untergrund ohne zusätzliche Isolierung liegt, kühlt das Erdreich unseren Fußboden und das Wasser in der Fußbodenheizung der Halle. Das abgekühlte Wasser können wir im Bürogebäude zirkulieren lassen und so die Temperatur senken.


Die 99,2 kWp große Photovoltaikanlage soll im Jahr ca. 85.000 kWh Strom produzieren, welchen wir nutzen, um unseren täglichen Bedarf für unsere Arbeiten und Anlagen abzudecken. So werden wir CO2 neutral produzieren. Falls wir dennoch zusätzlichen Strom benötigen, wird dieser selbstverständlich aus erneuerbaren Energien bezogen. Um unseren produzierten Strom besser nutzen zu können, haben wir einen Stromspeicher mit einer nutzbaren Speicherkapazität von 10 kWh installiert. Mit Hilfe unseres Energiemanagements können wir belegen, dass wir seit Inbetriebnahme des Stromspeichers unsere Autarkie auf 99 % erhöhen konnten.